Christopher Pawlowski

Hausmeister, 2018 – 2021
Augmented-Reality-App, Videos, Fotos, Bronzeguss, computergenierierte Bilder, Schokolade, Holz, Beton, Jacke, Staubfilter, Verteilerdose, Gartenschlauch, Spraylack, Ausstellungstext, Formate divers – zusammengefasst in einem Buch, DIN A4; Videotrailer

Hausmeister, 2018 – 2021
Buch, DIN A4

Das ganze Buch „Hausmeister“ können Sie sich HIER als PDF downloaden.

HAUSMEISTER

Von 2018 bis 2021 arbeitete Chris Pawlowski als Hausmeister an der Langen Foundation in Neuss. Der Job umfasste vielerlei Aufgaben innerhalb des Gebäudes sowie der dazugehörigen Außenanlagen und beinhaltete ebenfalls das Koordinieren von Auf-und Abbau der Ausstellungen. Wie bereits in früheren Jahren – etwa an der Münchener Kunstakademie – nutzt der Künstler auch an der Langen Foundation den Ort an dem er tätig ist, als Experimentierfeld, wo er Dinge und Tätigkeiten aufspürt und durch unterschiedlichste Formen der Aneignung deren Potential erkundet. Umnutzung und Intervention, Bedeutungsverschiebung und Verfremdung gehören zu den Strategien, die Pawlowski dabei einsetzt. So trägt er während der Schließzeit des Hauses einen Marathonlauf in dem Bau von Tandao Ando aus, der geprägt ist von langen Wegen, die der Architekt bewusst als Verbindung von körperlicher und mentaler Wahrnehmung konzipiert hat. Über Rampen, Treppen, durch Ausstellungshallen und entlang des verglasten Umgangs folgt Pawlowskis Lauf dem Parcours, der die Besucher durch die diversen Gebäudeteile leitet. Dokumentiert wird sein Lauf von den Überwachungskameras der künstlerischen Institution, die er immer wieder für Aktionen instrumentalisiert und gewissermaßen als anonymen Kameramann einsetzt. Die Kameras halten ebenso fest, wie er in „waterboy“ einen Tank mit 1000 Litern Wasser die er dem zum Bau gehörigen Teich entnommen hat, einmal quer durch die beiden 8 Meter hohen Ausstellungshallen zieht, bevor er das Wasser wieder zurück in den Teich gibt. Anders als die Institutionskritik zielt Pawlowski mit seiner Arbeit weniger auf einen Einblick in die Funktionsweisen eines Ausstellungshauses, um die Bedingungen bloßzulegen, in denen Kunst verbreitet und rezipiert wird. Vielmehr steht mit seiner spielerischen Vorgehensweise die Idee im Mittelpunkt Erwerbsarbeit und Kunst miteinander zu verbinden.
Christopher Pawlowski

Vita

Christoph Pawlowski

1983
geboren in Wiesbaden

 

2016 – 2021
Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Gregor Schneider. Abschluss: Meisterschüler und Diplom

 

2013 – 2016
Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Professor Gregor Schneider

 

2007 – 2012
Studium der Architektur an der Hochschule München. Abschluss: Bachelor of Arts

 

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2020
„figure“, Nails Projectroom // Düsseldorf

 

2019
„sculpture“, Campus Beautiful der Heinrich Heine Universität // Düsseldorf

 

2015
„takin a crap while doin’ the laudry“, The Sump // New York City, USA

 

 

PREISE UND STIPENDIEN (AUSWAHL)

2022
NEUSTART KULTUR-Stipendium // Düsseldorf

Weitere Werke

ar_sculpture, 2021
AR-Skulptur, App, Vierkanal-VR-360-Grad-Video

figure, 2021
Videoinstallation und App