David Benedikt Wirth

Sekhmet, 2021
Öl auf Leinwand, 190 x 70 x 2,2 cm

Sekhmet

Das Gemälde Sekhmet von David Benedikt Wirth zeigt eine aufrecht sitzende Frauengestalt mit einem Löwenkopf, in ihrer linken Hand einen Stab haltend. Die türkisblau glasierte Figur einer Göttin schuf David Benedikt Wirth in der Lebensgröße einer ausgewachsenen Löwin in Öl auf Leinwand.

 

Dem Werk liegt eine etwa 2500 Jahre alte ägyptische Keramik zugrunde. Bei der Löwengestalt handelt es sich vermutlich um Sekhmet. Diese wurde bei den alten Ägyptern als die Göttin des Krieges und der Zerstörung, aber auch der Heilung sowie des Schutzes vor Krankheit verehrt. Bis heute steht die Löwin in der Kulturgeschichte für Macht und überlegene Jagdfertigkeit, aber ebenso für Mütterlichkeit, Schutz und Schönheit.

 

Diese Gegensätze vereint Wirth in Sekhmet konzeptionell durch seine Malweise und Komposition: Wuchs die Arbeit mit weichem, lasierendem Pinselstrich, feinen Farbnuancen, kleinsten Einsprenkelungen der marmorierten Oberfläche und leichten, flirrenden Lichtreflexen, so steht die vollendete Gestalt der Göttin nun körperhaft, mächtig und still mit ihren 1,80 Metern Höhe vor dem Betrachtenden. So präsent wie ihr leuchtendes Türkisblau ist ihre weibliche Aura von Stärke und Güte.

 

Beeinflusst von seinem früheren Malerei-Professor Eberhard Havekost, vereint Wirth in seinen forscherischen Arbeiten den wissenschaftlichen Blick mit dem Staunen über Rätselhaftes.

Vita

Rabia Caliskan

1988
geboren in Fulda

 

2011 – 2021
Studium der Freien Kunst / Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Eberhard Havekost und Prof. Dirk Skreber; Meisterschüler von Eberhard Havekost

Abschluss: Akademiebrief

 

2017
Künstlerische Mitarbeit für Anne Imhof, „Faust“, Deutscher Pavillon, Biennale di Venezia 2017

 

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2021
„David Benedikt Wirth“, Kunstverein Super Super Markt // Online-Kunstverein

 

2021
„werden / becoming, digital“, Ferdinandeum // Innsbruck, Österreich

 

2020
„what isn’t nature“, K29 // Düsseldorf

 

2019
„all colors will agree in the dark“, Salon Ebbing + Ebbing // Bochum

 

2018
„Totem“, Atelier Schloss Jägerhof // Düsseldorf

 

„salondergegenwart“, salondergegenwart // Hamburg

 

PREISE UND STIPENDIEN (AUSWAHL)

2020
Studio Residency Le Mouton Noir // Berlin

 

2017
Stipendium der Deutschen Apotheker und Ärztebank // Düsseldorf

Weitere Werke

Sonogramm B, 2021
Öl auf Leinwand, 200 x 145 cm

homo, 2020
Öl auf Leinwand, 42 x 50 cm

Tethys, 2020
Öl auf Leinwand, 55 x 90 cm