Sora Park

Aus der Serie: „The Afternoon of the Day”, 2017 - heute
111220 in Essen, 2020,
Digitaler C-Print, 28 x 36 cm

Aus der Serie: „The Afternoon of the Day”, 2017 - heute
170719 in Essen, 2019,
Digitaler C-Print, 10 x 12 cm

Aus der Serie: „The Afternoon of the Day”, 2017 - heute
210421 in Essen, 2021,
Digitaler C-Print, 60 x 80 cm

Aus der Serie: „The Afternoon of the Day”, 2017 - heute
220421 in Essen, 2021,
Digitaler C-Print, 123 x 155 cm

Aus der Serie: „The Afternoon of the Day”, 2017 - heute
301119 in Essen, 2019,
Digitaler C-Print, 28 x 36 cm

Aus der Serie: „The Afternoon of the Day”, 2017 - heute
240219 in Essen, 2019,
Digitaler C-Print, 20 x 25 cm

THE AFTERNOON OF THE DAY

Seit meinem 18. Lebensjahr habe ich in verschiedenen Städten gewohnt und an jedem neuen Ort ein neues Leben angefangen. Ich habe inzwischen zehn Jahre außerhalb meines Heimatorts verbracht, sechs Jahre davon in Deutschland. Natürlich wirken sich die neuen Lebensumfelder, in denen ich mich bewege, auch auf meine Arbeiten aus und haben sozusagen einen ständigen Einfluss auf die Gegenstände, Personen oder Landschaften, die ich fotografiere.

 

Vielleicht aus diesem Grund suche ich immer nach einem neuen Umfeld. Aktuell verbringe ich die meiste Zeit in Essen und sammle Gegenstände, um sie als Stillleben zu fotografieren.Im Jahr 2017 habe ich zufällig ein Projekt angefangen, das innerhalb meines Zimmers stattfindet.

 

Je länger ich die verschiedenen Zimmer beobachtete, desto mehr fiel mir auf, dass alle meine Gegenstände und Plätze, die mir bis dahin als normal erschienen waren, sich in meinem Bewusstsein veränderten und nun weniger normal waren, als ich sie vorher empfunden hatte. Diese Veränderung interessiert mich. Durch die Fotografie versuche ich, die hinterlassenen Objekte und Spuren, die aus meiner Bewegung im Zimmer entstehen, zu verstehen. Das Projekt fing mit einem Zufall an. Aber ich interessiere mich sehr dafür, mein Leben als eine Fremde in einem neuen Land – durch das Reflektieren in meinem Zimmer, also in einem geschlossenen Raum – mit der Außenwelt zu teilen.

 

Die sechs Bilder für den Wettbewerb sind ein kleiner Auszug aus dieser Serie, THE AFTERNOON OF THE DAY. Die Serie besteht mittlerweile aus ungefähr 150 Bildern. Ich habe diese sechs Bilder ausgesucht, um die Atmosphäre in dem Zimmer in Essen, in dem sie entstanden sind, zu vermitteln. Das Bettgestell und der Lattenrost in den zwei größeren Abzügen bilden eine gedankliche Klammer für die Bildauswahl. Alle Bilder wurden mit der Großformatkamera aufgenommen.
Sora Park

Vita

Sora Park

1991
geboren in Kimpo, Südkorea

 

SEIT 2017
Studium der Fotografie an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Professorin Gisela Bullacher und Professor Christopher Muller

 

2012 – 2014
Studium der Fotografie an der Staatlichen Universität in Sunchon-si, Südkorea, bei Professorin Junghee Park

 

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2021
„FYC (Fuck You Corona)“, Wissenschaftspark Gelsenkirchen // Gelsenkirchen

„Once in a Blue Moon“, Galerie 52 // Essen

 

2020
„The Afternoon of the Day“, Galerie 52 // Essen

 

2013
„Asyaaf“, Culture Station Seoul 284 // Seoul, Südkorea

 

PREISE UND STIPENDIEN (AUSWAHL)

2022
August-Sander-Preis // Köln

Weitere Werke

Jeff, 2018
C-Print, 100 x 120 cm

Ronja, 2019
C-Print, 80 x 100 cm